Solution Insights

Softwarebasierte Dokumentation von Elektroanlagen

Juni 2021 – Mit der DIN 18015-1:2020-05 ist im letzten Jahr eine aktualisierte Ausgabe der etablierten Normenreihe für die Planung elektrischer Anlagen erschienen. Was genau sich mit der Neufassung verändert hat und wie die neuen Richtlinien mithilfe innovativer Software mühelos gemeistert werden können, das verrät uns Markus Hettig, Vice President Building Business DACH bei Schneider Electric:

„DIN 18015 ist allen Elektrikern und Elektrikerinnen aus Ausbildung und Berufsalltag bestens bekannt. In fünf Teilen klärt die DIN 18015 die wichtigsten Eckdaten für die Planung elektrischer Anlagen – von ihrer Konzeption und Mindestausstattung über Leitungsführung, die Anordnung von Betriebsmitteln sowie die Anforderungen an die Gebäudesystemtechnik bis hin zu Vorkehrungen für eine luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation. Der Fokus liegt grundsätzlich auf Wohngebäuden, im Speziellen auf Einfamilien- und Mehrfamilienwohnhäusern, Reihen- und Doppelhäusern sowie Wohnbauten, die teilgewerblich genutzt werden.

Neuigkeiten gibt es insbesondere über den ersten Teil der rechtsverbindlichen Normenreihe zu berichten. Darin dreht sich alles rund um die allgemeinen Planungsgrundlagen. Seit etwa einem Jahr bestehen hier weitreichende und durchaus erwähnenswerte Änderungen. So ist unter anderem in jeder Wohnung ein eigenständiger Kommunikationsverteiler zu installieren und Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz sind bereits in der Planungsphase zu beachten. Nicht zuletzt wurde auch die Dokumentationspflicht noch einmal erheblich ausgedehnt – mit dem Ziel, Sicherheit und Transparenz während der Nutzung der Elektroanlage zu erhöhen und darüber hinaus Rechtssicherheit für den Anlagenbetreiber zu schaffen. Laut neuer DIN 18015-1:2020-05 muss demnach zwingend der letzte Ausführungsstand einer elektrischen Installation festgehalten werden – und das sowohl anhand eines grafischen Raumplans als auch eines Stromlaufplans. Zugleich ist neuerdings unter Verwendung des vorhandenen Grundrisses die Lage aller Anschluss- und Schaltstellen mit grafischen Symbolen im Installationsplan zu vermerken und Hinweise für Wartungs- und Prüfintervalle sind in der Dokumentation anzugeben. Ergänzend wird zudem die kontinuierliche Aktualisierung der angefertigten Planungsunterlagen an den realen Anlagenzustand gefordert und Erweiterungen oder Änderungen müssen nach DIN 18014 in den Dokumenten nachgetragen werden.

An dieser Stelle kommt dann SEE Electrical Building SE ins Spiel. Zur unkomplizierten Einhaltung der aktuellen Normvorgaben haben wir bei Schneider Electric ein Software-Tool für das Tagesgeschäft von Elektriker/-innen entwickelt. Dieses erlaubt eine professionelle Planung und lückenlose Dokumentation von Elektroanlagen und -verteilung entsprechend der neuen Anforderungen von DIN 18015. Besonderes Highlight der leistungsstarken CAD-Planungssoftware: In der integrierten Komplett-Lösung lassen sich die Raumplanung auf Basis eines grafischen Grundrissplans inklusive der Platzierung von Schaltern, Steckdosen und Kabeltragsystemen sowie die automatische oder manuelle Generierung eines einpoligen Schaltplans intuitiv und zeitsparend realisieren. Da aktuelle Artikeldaten von ABN, Merten, Ritto und Schneider Electric, etwa zu Schaltern, Steckdosen und Reiheneinbaugeräten, bereits inkludiert sind und verschiedene Typen-Datenbanken zum Abruf bereitstehen, wird die Elektroplanung zusätzlich vereinfacht. Dank vielfältiger Import- und Export-Möglichkeiten in sämtliche gebräuchliche Dateiformate wie DWG, DXF, DXB, BMP oder PDF können zum Beispiel bereits existierende Grundrisspläne und Schemata einfach eingelesen und editiert werden. Eine aus dem Schaltplan automatisch erzeugte Stückliste inklusive Artikelnummern und Preisen ermöglicht dabei eine detaillierte Kostenkalkulation.
Da für die neue Norm keine Übergangsfrist besteht, wurde die ältere DIN 18015-1:2013-09 bereits vollumfänglich abgelöst. Sie ist nun bei der Anlagenabnahme ausschlaggebend. Wer sich bei der Elektroplanung auf ein Tool wie SEE Electrical Building SE verlassen kann, muss die mit der DIN 18015-1:2020-05 einhergehenden Anforderungen allerdings nicht fürchten, sondern wird ihnen spielend einfach gerecht.“

Mehr zu SEE Electrical Building SE lesen Sie hier.


No Responses

Kommentar abgeben

  • (will not be published)