Arbeiten bei Schneider Electric

Girls in Sports – sponsored by Schneider Electric

„Frauensport ist unterrepräsentiert!”, „Leistungssport kann man nicht mit dem Beruf verbinden!“ oder „Wir geben keine Hallenzeiten für Frauenmannschaften ab!“ Nur ein paar wenige Aussagen, die heute noch über Frauensport getroffen werden. Schneider Electric engagiert sich im Frauensport und unterstützt regional Mannschaften verschiedener Sportarten in Regensburg.

Frauensport Regensburg Leistungssport Frauenmannschaft

Regensburg Baskets stellen sich vor

Juli 2019 in Regensburg: Heute sind rund 20 junge Frauen an unserem Standort in Regensburg. Thierry Tricot, Senior Vice President in Regensburg, ist dieses Event eine Herzensangelegenheit, denn er ist, als ehemaliger Handballer, ein großer Unterstützer und begeisterter Förderer des Frauensports. Seine Idee: Die Mannschaften einladen, die Schneider Electric regional unterstützt, sodass sich die Sportlerinnen kennenlernen und sich untereinander austauschen und netzwerken können.

„Ab und zu müssen wir das Training auch ausfallen lassen, weil wir keine eigenen Hallenzeiten haben“

Drei Mannschaften sind dieser Einladung gefolgt. Es kamen die Handballmannschaft der Damen des ESV 1927 Regensburg, die in der 3. Liga spielt, die erste Damenmannschaft der Regensburg Baskets, die in der Bayernliga Nord spielt und die Pinup Damen des Rugbyvereins in Regensburg.

Handball Handballmannschaft Sport Frauenmannschaft Damenmannschaft Frauensport Rugby Basektball

Spielerin des ESV 1927 Regensburg im Schneider Electric Tricot

Während des offiziellen Teils, geht es darum, dass sich die Mannschaften einander vorstellen, sich kennenlernen und sie ihre Erfahrungen teilen. Die Damenmannschaften berichten einander, wie sich der Sport mit privatem Alltag und Beruf verbinden lässt. Die Mannschaften kommen mit Frauen verschiedensten Alters. Von Studentinnen und jungen Berufseinsteigerinnen bis hin zu Müttern. Alle sind sich einig: Jede von ihnen kämpft mit den gleichen Herausforderungen. Frauensport ist unterrepräsentiert, daher fordern die Frauen Handlungsbedarf! So, wie sich Schneider Electric engagiert, sollten sich noch viel mehr engagieren, um endlich mehr Akzeptanz für Frauensport zu schaffen.

Auch einige Schneider Electric Mitarbeiterinnen begleiten das Event. Katrin Bäumel ist auch dabei. Sie ist Managerin im Bereich Product Qualification bei Schneider Electric und führt ein Team von 18 Leuten. Sie engagiert sich aktiv in Frauennetzwerken und Mentoring Programmen. Female Empowerment ist Katrin besonders wichtig: „Frauensport ist für mich ein unglaublich großes Thema. Dass Frauen ihren Traum einer Profilaufbahn ohne Vorurteile ausleben können, ist mir wichtig! Wir, bei Schneider Electric schreiben Empowerment groß und sind auch als Arbeitgeber sehr aufgeschlossen, was die individuelle Lebensplanung betrifft.“ Schneider Electric fördert Frauen in ihren Karrieren und setzt auch im Nachwuchs stark auf weibliche Talente.

„Wir, bei Schneider Electric schreiben Empowerment groß und sind auch als Arbeitgeber sehr aufgeschlossen, was die individuelle Lebensplanung betrifft.“

Durch die Unterstützung verschiedener Sponsoren, wird gesichert, dass die Mannschaften ihren Sport überhaupt ausüben können. Viele können sich durch solche Initiativen erst eine Trainerin oder einen Trainer leisten. Ein Problem der Rugby Mannschaft ist es, dass sie keine eigene Halle besitzt. So müssen sie ständig ihr Training in unterschiedlichen Hallen durchführen und sind auf Trainingsabsagen anderer Mannschaften angewiesen. Das fordert maximale Flexibilität aller Mannschaftsmitglieder, die ihren Sport ausführen wollen.

Thierry Tricot Schneider Mitarbeiter Regensburg Frauensport Frauenmannschaft Flexbilität Sportgruppen

Thierry Tricot ist das Event eine Herzensangelegenheit

Nach den Präsentationen der einzelnen Mannschaften über ihre Erfahrungswerte, gab es noch ein kleines Get Together sowie einen Umtrunk. Auch Thierry Tricot war dabei und hat sich die Geschichten der Sportlerinnen angehört.

Doch warum macht Schneider Electric das? Und warum in Regensburg? Regensburg ist einer unserer größten Standorte, rund 900 Mitarbeiter sind hier tätig. Doch unsere Mitarbeiter dort verbindet nicht nur die Arbeit bei Schneider Electric, es haben sich über die Jahre hinweg auch viele Sportgruppen gebildet. Joggen, Yoga, aber auch Kegeln stehen hier auf dem Programm. Der Standort Regensburg gehört somit zu einem unserer aktivsten Standorte. Nicht zu vergessen, dass wir, bei Schneider Electric durch Flexibilität individuelle Lebenspläne unterstützen und jedem Mitarbeiter die Möglichkeit geben, das beste für sich herauszuholen. Dank Flexbility@Work, kann jeder Mitarbeitende arbeiten, wann und wo er oder sie will.

Bei Schneider Electric glauben wir daran, dass körperliche Fitness das Leistungspotenzial steigert und unsere Mitarbeiter gesund hält. Fester Bestandteil des Ausbildungsplans in Regensburg ist daher ein wöchentliches Lauftraining.

Es gab viel Lob und positives Feedback seitens der Sportlerinnen, sodass es in Zukunft häufiger zu diesen Netzwerkevents kommen wird.

 

 


No Responses

Leave a Reply

  • (will not be published)